Kategorien
Allgemein Kirchenjahr

Epiphanias

Erscheinung heißt auf Griechisch Epiphanias (sprich: Epifanias).
Christen feiern am 6. Januar, dass Gott in Jesus als Mensch erschienen ist.

Dreikönigstag

So wird der 6. Januar auch genannt – das erinnert an die Weisen aus dem Morgenland, die dem Stern folgten und Jesus fanden.
Wie viele sie waren, darüber hat Matthäus kein Wort geschrieben, aber über die Geschenke, die sie mitbrachten: Gold, Weihrauch und Myrrhe. Daher nimmt man an, dass sie zu dritt waren.

Gold, Weihrauch und Myrrhe

Gold ist schon immer sehr wertvoll. Damals durften nur Könige es besitzen.
Weihrauch wird aus dem Harz eines Strauches gewonnen. Er ist sehr kostbar und den Menschen seit alter Zeit heilig. (Weih- heißt heilig, also: heiliger Rauch.) Wenn man ihn verglühen lässt, entsteht ein wunderbarer Duft mit einem feinen Rauchfaden. Das kennst du von den Räuchermännchen.
Myrrhe wird auch aus Harz gewonnen, damals verwendete man es in Pulverform, um Heilsalben herzustellen. Man kann es auch als Duftrauch verbrennen.

Gold zeigt, dass Jesus ein König ist.
Weihrauch zeigt an, dass Jesus von Gott kommt und heilig ist.
Myrrhe zeigt an, dass Jesus der Heiland ist, der heilen und gesund machen kann.

Sternsinger

In der katholischen Kirche ist der 6. Januar ein Feiertag, an dem sich Kinder als die Heiligen drei Könige verkleiden und von Haus zu Haus ziehen, um Spenden für Kinder in Not zu sammeln. Ein Kind trägt den Stern, dem die Weisen aus dem Morgenland gefolgt sind.

Sie singen Lieder, die Bewohner der Häuser spenden Geld und die Kinder schreiben den alten Segensspruch mit Kreide an die Haustür:

20 * C * M * B * 21

20 * Christus * Mansionem * Benedicat * 21
Das ist Lateinisch und heißt: Christus segne dieses Haus.
2021 ist das Jahr.

In diesem Jahr ist wegen Corona auch für die Sternsingerkinder alles anders: besser ist es, auf den Umzug von Tür zu Tür zu verzichten. Schade! Trotzdem ist die Sternsingeraktion am 29. Dezember 2020 um 11:00 Uhr im Aachener Dom eröffnet worden, man kann sich darüber im Internet informieren. Es gibt auch Lösungs-Ideen für das Problem 🙂

Drei Könige

Du weißt schon, woher es kam, dass man glaubt, sie seien zu dritt gewesen. So kostbare Geschenke konnten nur Könige machen, daher stellt man sich die Weisen aus dem Morgenland als Könige vor.
Vielleicht hast du auch schon einmal „ihre Namen“ gehört: Caspar, Melchior und Balthasar. Was fällt dir auf, wenn du dir die Anfangsbuchstaben der Namen anschaust??? 😉
So heißen sie in Europa übrigens wahrscheinlich erst seit dem 6. Jahrhundert (also ungefähr mehr als 500 Jahre nach der Geburt von Jesus.)

Wer die Lösung in den Kommentar schreibt, bekommt einen gewinnermäßigen Lorbeerkranz!

Und hier kommst du zu dem Sternsingerlied: Es ist für uns eine Zeit angekommen.

Hier kommst du zu einem lustigen Text, nämlich die Geschichte von Matthäus mit Fehlern, das ist diesmal unser Quiz zu Epiphanias.

Wenn du hier nach unten scrollst, erzählt dir Matthäus noch einmal die Geschichte von den Weisen aus dem Morgenland.

Und hier findest du Antworten, wenn du dich fragst: „Wann ist es eigentlich Weihnachten? Und wie lange?“.

Hier kommst du zum Wegweiser.

6 Antworten auf „Epiphanias“

Das war eine sehr interessante Seite. Die Umdichtung des Liedes war uns nicht bekannt. Danke sagen Heike und Brunolf

Es gibt schon eine richtige Antwort auf das Rätsel mit den Namen der Heiligen drei Könige! Super!

Ja, genau! 🙂 Habe an Stelle deiner Antwort … gesetzt, damit alle anderen noch raten können. Damit bist du natürlich auch unter den Lorbeerkranzträgern, schau mal nach 🙂 Mit Leichtigkeit löst du das Quiz zu Epiphanias und steigst zu Gold auf!!!

Richtig kombiniert! Wo ich … gesetzt habe, stand deine richtige Antwort, damit nichts verraten wird 😉

Schreibe einen Kommentar zu Julius Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.