Kategorien
Christi Himmelfahrt

Das Labyrinth von Kreta

Knossos war eine Stadt auf der griechischen Insel Kreta. Dort stand vor 3700 Jahren der Palast des Königs Minos. Er hatte ein Labyrinth bauen lassen, um darin den Minotaurus, einen Ungeheuermann mit einem Stierkopf, gefangen zu halten. Es gibt einen Mythos, der erzählt, wie der Königssohn Theseus aus Athen den Minotaurus besiegte.
Alte Münzen wurden gefunden und auf ihnen: ein Labyrinth.

Dieses Labyrinth birgt verschiedene Geheimnisse. Du findest symbolische Zahlen und Formen.

In der Mitte ist ein Kreuz, es bedeutet die Welt mit ihren 4 Himmelsrichtungen. Und es bedeutet die Mitte dieser Welt. Wer hineingeht, geht in 7 Umgängen bis zur Mitte. 7 mal 4 Tage dauert es, bis der volle Mond abnimmt, verschwindet und wieder zunimmt bis er voll und rund ist…

Wir zeichnen das Labyrinth als runde Variante und eckig. Nimm dir zum Üben Rückseiten von Blättern, die nicht mehr gebraucht werden. (Ich habe ganz schön viel Papier verbraucht.) Erstmal sind auch Farbstifte hilfreich, später versuchst du es einfarbig.

Zuerst ein Kreuz und dann 4 Punkte. Die erste Linie (ich habe orange genommen) geht vom Punkt oben links um den Punkt oben rechts zum Kreuz oben:

Die zweite Linie (meine ist dunkelblau): vom Punkt oben rechts um den Punkt oben links wieder zum Kreuz.
Kurz verschnaufen. Jetzt hast du schon ein kleines Labyrinth 🙂 Ok?

Dann eine neue Farbe (ich habe pink genommen). Diesmal beginnen wir am Kreuz links und gehen nach oben um alles herum und um den Punkt unten rechts. Pause für diese Farbe. Eine letzte auswählen (bei mir grün).

Diesmal geht es beim Punkt rechts unten los, nach oben und um den Punkt links unten. Pause für grün.

Du beendest die pinkfarbenen Linie nach oben herum bis zum Punkt unten links.

Zum Schluss die letzte Linie einmal außen herum bis zum Kreuz. Fertig.

Jetzt kannst du alles noch einmal mit einer Farbe üben. Dann kannst du es: ein kretisches Labyrinth. Prima!

Und falls du noch Lust hast, kannst du auch mein eckiges Labyrinth ausprobieren, das macht sich gut auf kariertem Papier.

Es hat wieder ein Kreuz und vier Punkte. Die Punkte sind aber nicht ganz gleichmäßig angeordnet, weil ich versucht habe, einen Raum im Mittelpunkt zu lassen. Mit dem beginnt man auch, dann kommt eine Linie außen herum, die rechts im ersten Punkt endet (Achtung: ein Karo eher!). Der zweite Punkt ist dann auf der anderen Seite.

Die Linie von Bild vier wandert weiter außen herum, und vom Innenraum geht ein Strich nach unten, so bildet sich das Kreuz.

Die Linie geht weiter außen herum, während man schon einmal drei Außenlinien links beginnen kann, die dann oben nach rechts weitergehen. Danach schau mal, unten sind die Punkte drei und vier aufgetaucht:

Gleich fertig. Die Außenlinien rechts nach unten verlängern. Um die Punkte unten links und rechts die Linien herum führen.

Letzte Linie vom rechten Rand unten herum zum Kreuz.
Sieht auch mit Ecken gut aus!

Geduld, wenn es beim ersten Mal nicht gleich schön aussieht, du schaffst das schon!

Und wenn du ein schönes Labyrinth hast, kannst du es mit Farben gestalten.

Oder was hineinschreiben?

Wenn du ein schönes Labyrinth hast, schick uns ein Bild davon!
reli–at–lernenmachtspass.net (bitte –at– durch @ ersetzen)

Hier erfährst du wie man in einem Labyrinth den Himmel finden kann und hier, was mit „Himmel“ gemeint ist. Dieses Lied kann dich auf der Suche begleiten. Freddy erklärt Christi Himmelfahrt und dazu gibt auch ein Quiz.

Hier kommst du zum Wegweiser.

Eine Antwort auf „Das Labyrinth von Kreta“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.